Altfrid Fighter  -Jede Runde lohnt sich-

 

Tach zusammen,

wir sind quasi auf der „Zielgeraden des Qualifiying“ – wenn man so will. Wir grüßen Euch herzlich, geben Euch wichtige Infos von unserem Fahrer- und HelferInnen-Treffen vom vorletzten Samstag und treiben so Euren Puls noch einmal hoch.

Nach unserer abschließenden Teammitglieder-Meldung beim Veranstalter von Rad am Ring habt Ihr persönlich die automatisierten Mails vom Nürburgring bekommen. Einige hat das etwas verunsichert: Selbstverständlich müsst Ihr nichts machen und kein Geld überweisen – das haben wir längst alles erledigt. In dieser Mail lest Ihr Eure ID-Nummer bei Rad am Ring. Für die „Neuen“: Diese Nummer gilt ab jetzt durchgehend. Wir nutzen sie jedes Jahr bei der Team-Anmeldung, solange Ihr bei uns mitfahrt. Ihr könnt sie nutzen, wenn Ihr Euch irgendwann mal auf eigene Faust bei Rad am Ring anmeldet. Nur beides gleichzeitig solltet Ihr nicht machen, das stiftet in der Organisation Verwirrung.

Weitere Infos in Stichworten:

Sicherheit:

@ FahrerInnen: Helm und Licht sind Pflicht! Fehlen diese oder sind kaputt/nicht eingeschaltet, ist das ein Regelverstoß. Ihr werdet aus dem Verkehr gezogen. Investiert ins Licht, - es lohnt sich die Anschaffung lumenstarker Accu-Lampen zum Ausleuchten der Kurven bei Nacht. An einigen gefährlichen Stellen hat der THW Stative mit Flutlichtern aufgestellt. Ihr müsst euch also keine Sorgen machen, - sonst allerdings ist es auf der Strecke nachts durchaus zappenduster.

Die Lenkeraufsätze für Triathleten müssen wg. Verletzungsgefahr abgebaut werden. Auch sonst empfehlen wir Euch sehr, überflüssige Pfunde (Gepäckträger, Schutzbleche etc.) abzurüsten.

Überprüft Eure Reifen und Bremsbeläge! Wie alt sind diese und taugen sie für Nässe? Der Straßenbelag ist bester Rennasphalt. Ihr werdet genießen, ohne Schlaglöcher und ohne defekte Straßenrandbefestigung zu radeln. Bei Nässe solltet Ihr bergab unbedingt defensiv in die Kurven gehen. Stellt sicher, dass Eure Bremsen bei solchen Bedingungen taugen!

Keine Toleranz für Unwucht und ‚Achten‘. Wenn Ihr bei Eurem Rad nicht ganz sicher seid, ob die Räder einwandfrei laufen und die Gänge unter Last sicher schalten, dann lasst nochmal jemand, der Ahnung hat, drübber gucken (z.B. Zweiradmechanikermeister Markus / Radwerkstatt „Werkkiste“ Duisburg). Oder geht für ‘ne Inspektion zum Schrauber Eures Vertrauens. Wenn da jetzt schon was nicht astrein läuft, merkt Ihr das auf der Nordschleife auf’s Übelste.

Rad am Ring ist ein echtes Rennen! Die meisten fahren aus Spaß anne Freud und sind fröhliche Gesellen. Es sind allerdings auch etliche Teams und Einzelfahrer unterwegs, die im Gesamtklassement voll auf Sieg fahren und so gut wie nicht bremsen. Ihr seid gut beraten, wenn Ihr auf den breiten Pisten möglichst rechts fahrt, dass niemand wegen Euch bremsen muss. Im harmlosen Fall gibt’s andernfalls wüste Beschimpfungen.

Für die, die es ganz genau nachlesen wollen, hier die Regeln von Rad am Ring: https://www.radamring.de/de/service/vor-ort/fotoservice/index.php?option=com_content&view=article&id=489&Itemid=160

Teamzusammenstellung:

Nach bestem Wissen und Gewissen haben wir die Teams zusammengestellt. In diesem Jahr gibt’s allerdings erhebliche Abweichungen zwischen der  Reservierung, die wir frühzeitig (und also nach Erfahrungswerten) vornehmen mussten und Euren Wünschen bei der Anmeldung, die wir so nicht vorausahnen konnten.
Jede Um-, Ab- und zusätzliche Meldung ist jedoch mit Kosten verbunden. So ist z.B. die Abmeldungen einer Viererteam-Reservierung zugunsten der Neumeldung zweier Zweierteams keineswegs kostenneutral. Die Anpassung aller Wünsche gegenüber der reservierten Teamaufstellung hätte also einen höheren dreistelligen Betrag bedeutet, den wir zu Lasten des Spendenerlöses nicht vornehmen wollten
Nach Absprache mit den anwesenden FahrerInnen am 24.06.2017 und Euer aller Verständnis vorausgesetzt, sind jetzt einige Einzelfahrer und einige Zweierteams in der offiziellen Anmeldung am Nürburgring als Viererteams zusammengruppiert. So haben wir nicht draufzahlen müssen. Diese FahrerInnen sind in unserer eigenen Wertung als Einzelfahrer bzw. Zweierteam-Mitglied gelistet. Wir messen Zeiten und Runden. In der offiziellen Wertung tauchen sie dann (nur) als Viererteam-Mitglied auf und die Zeiten und Rundenangaben stimmen dann eher nicht. Auch ist dann nicht jeder unserer FahrerInnen immer mit dem Transponder[1] auf der Piste.

Derzeitiger Stand der Teamkonstellation: siehe Anhang Fahrerkonstellation

Wetterfeste Klamotten:

Richtet euch unbedingt auf alle Wetter ein. Wir sind in der Eifel! Nässe, Kälte, Hitze und Wind können an diesem Wochenende durchaus alle auftauchen. Habt genug zum Wechseln und für kalte Nächte dabei.

Trikots:

Wie gesagt: COCUS sponsert für die angemeldeten FahrerInnen Trikot und Hose in sehr feiner Qualität. Für nachnominierte FahrerInnen gibt’s die Dienstkleidung auch, allerdings hoffentlich in passender Größe und dann ohne Namenszug auf dem Trikot.
HelferInnen erhalten das passende T-Shirt zur Saison.
Wahrscheinlich werden wir darüber hinaus noch Fahrer- und Helferkleidung vorhalten, weil genügend produziert wurde. Für Interessierte außerhalb der Aktiven am Ring wird die Kleidung für eine – bitte angemessene – Spende abgegeben.
Ihr bekommt noch eine Mail, wenn die Trikots beim „Springenden Punkt“ vorliegen. Wer will, kann sie sich dann abholen. Sie werden aber auf jeden Fall beim Rennen ausgehändigt.

Anreise:

Beim Teamtreffen haben die Anwesenden Fragebögen ausgefüllt. Dort wurden u.a. die Anreiseform und das Angebot von Mitfahr- und Transportgelegenheiten abgefragt.
Für alle die, die den Fragebogen noch nicht ausgefüllt haben, bitte dem Anhang entnehmen und ausgefüllt per Mail zurück. Danke!:  Helfer-Fragebogen  bzw. Fahrerfragebogen.

Die Auswertung folgt dann nächste Woche.

Die bei uns registrierten AutofahrerInnen bekommen (in der Regel per Post) eine Einreisegenehmigung, mit der Ihr am Freitag ab 16.00 Uhr auf den Platz könnt.
Wir bitten um zwei Dinge:
Seid nach Möglichkeit früh vor Ort, so dass wir nach 16.00 Uhr schnell die Lagerarchitektur aufstellen können und viele HelferInnen für den Aufbau der Zelte und des Equipments zur Verfügung stehen.
Fahrt nicht ohne die Regie von Christina und Yannick auf die Parzellen. Das Arrangement der Großzelte und die Begrenzung des Lagers durch unsere parkenden Autos (gleichzeitig Windschutz) sind ausgeklügelt. Lasst Euch vor Ort ‚einweisen‘.

Zugabe:

Zu guter Letzt der Knaller dieser Saison: Ab 2017 haben die Altfrid-Fighter eine eigene Hymne. Im „Springenden Punkt“ war Premiere. Wir hoffen, Ihr habt genau so viel Spaß wie wir vorigen Samstag. Der Song ist als Datei angehängt. Edeltraud bringt ihn – so hoffen wir - noch ins Ringradio und Scholle kümmert sich – das klappt hoffentlich auch – noch um eine Reportage bei Radio Essen.
Auf unserer Homepage und der des Bistums Essen wird er in Kürze auch zu finden sein.

Sponsoren:

Wir würden euch bitten, eure Sponsorenzettel zum Ring mitzubringen und bei Yannick oder der dafür aufgestellten Box abzugeben. Wer noch Sponsorenzettel braucht bitte bei uns melden!

Zu guter Letzt wünschen wir euch allen noch ein paar trainingsreiche Tage. Passt gut auf euch auf, dass ihr uns auch ja gesund am Ring ankommt. J

Herzliche Grüße aus dem Ruhrgebiet

senden euch

aus dem springenden Punkt und dem Overhead-Team

Scholle, Christina, Florian, Nippel und Yannick 

Altfrid Fighter im Radio

Radio Essen

Flyer Rad am Ring 2017

Bild Flyer
Sponsorenvertrag
Sponsorenvertrag